BÖHM-100

Architekt und Preisträger des weltweit renommierten Pritzker-Architekturpreises

Gottfried Böhm, Christi-Auferstehung, Köln (Melaten). Fenster Foto : (c) Monika Schmelzer
Gottfried Böhm, Christi-Auferstehung, Köln (Melaten). Fenster Foto : (c) M. Schmelzer

EIGENTLICH . . .  hätte es in diesen Tagen in Köln und Umgebung sehr viele Veranstaltungen anlässlich des 100. Geburtstages des Kölner Architekten Gottfried Böhm im vergangenen Januar geben sollen.

Mehr als 18 Veranstalter haben ein umfangreiches Programm zusammengestellt: www.boehm100.de


Der im Kölner Süden lebende Architekt und Preisträger des weltweit renommierten Pritzker-Architekturpreises Gottfried Böhm prägte viele Ecken unserer Stadt mit seinen ausdrucksstarken Gebäuden: viele Kirchen und Verwaltungsgebäude, z.B. die WDR-Arkaden, das Stadthaus Deutz, das Bezirksrathaus Kalk, aber auch Wohnsiedlungen wie in Zündorf und Rheinkassel.

 

Eine Liste seiner Bauten findet sich hier --> .

 

Gottfried Böhm, St. Theresia, Köln -Buchheim. Foto : (c) Monika Schmelzer
Gottfried Böhm, St. Theresia, Köln -Buchheim. Foto : (c) Monika Schmelzer

Bereits der Vater Gottfried Böhms, der Kirchenbaumeister Dominikus Böhm, errichtete bedeutende Kirchen, z.B. die als „Zitronenpresse“ bezeichnete Kirche St. Engelbert in Riehl.

Die Kirchen von Vater und Sohn hatten großen Einfluss auf den modernen Kirchenbau vor und nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil.

Noch vor wenigen Jahren unterstützte Gottfried Böhm seinen Sohn Paul Böhm, Architekt in dritter Generation, beim Bau der Kölner Moschee.
Auch wenn zurzeit Führungen und Vorträge ausfallen, kann sich jede und jeder auf den Weg machen, aufmerksam durch Köln spazieren und auf leeren Straßen Architektur betrachten. Viele Kirchen sind geöffnet und laden zu Gebet, Stillwerden und Erkundung ein.

Gottfried Böhm, St. Theresia, Köln -Buchheim. Foto : (c) Monika Schmelzer
Gottfried Böhm, St. Theresia, Köln -Buchheim. Foto : (c) Monika Schmelzer

Interessante Kirchenbauten Gottfried Böhms in Köln:

  • St. Theresia, Köln-Buchheim, An St. Theresia 4, 1956 gebaut
  • St. Fronleichnam, Köln-Porz, Bonner Str. 1,
    1960 gebaut
  • St. Johannes der Täufer, Klinikenkirche, Köln-Lindenthal, Joseph-Stelzmann-Str. 20, 1965 gebaut
  • St. Gertrud, Köln-Mitte, Krefelder Str. 57,
    1965 gebaut
  • Christi Auferstehung, Köln-Melaten,
    Brucknerstr. 16, 1970 gebaut.

 

 

 


Literaturtipp:

Zum 100. Geburtstag erschien Ende 2019 im Verlag Schnell&Steiner ein dickes Buch: „Sakralbauten der Architektenfamilie Böhm“. Die zahlreichen Fotos stammen vom Troisdorfer Fotografen Hartmut Junker, die Texte von der Kölner Kunsthistorikerin Stefanie Lieb. Mit diesem opulent bebilderten Buch kann man auch zuhause auf dem Sofa ‚Spaziergänge‘ durch Böhm-Kirchen machen.


Ein Beitrag von Monika Schmelzer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mit einem RSS-Reader in Ihrem Browser  können Sie diesen Blog  abonnieren.  Im Browser wird dann jeweils angezeigt, wenn sich in diesem Blog etwas getan hat. Kopieren Sie dazu diese URL in Ihren RSS-Reader: https://eigentlich.koeln/rss/blog/     

In vielen Browsern ist ein RSS-Reader bereits integriert oder kann als kostenfreie Erweiterung heruntergeladen werden.

Wir empfehlen z.B. Feedbro Reader für >>> Firefox oder für >>> Chrome.