· 

Das ausgefallene Fest: Weißer Sonntag

Foto (c) Melanie Roider, bayern-reporter.com in pfarrbriefservice.de,  Foto Teaser: Klaus Herzog in: pfarrbriefservice.de
Foto (c) Melanie Roider, bayern-reporter.com in pfarrbriefservice.de, Foto Teaser: Klaus Herzog in: pfarrbriefservice.de

Eigentlich... sollte heute ein ganz besonderer Tag sein – für hunderte von Kindern, für ihre Familien, für die Gemeinden. Der Weiße Sonntag ist in diesem Jahr irgendwie nicht weiß. Die vielen Kinder, die sich monatelang vorbereitet haben, mussten schon vor einigen Wochen die Nachricht schlucken, dass es erstmal nichts wird mit der Erstkommunion. Sie ist verschoben, in den meisten Gemeinden auf einen noch nicht festgelegten Termin in einer Zeit, in der solche Feste wieder möglich sind.

 

Sicher, die Entscheidung ist vernünftig und unumgänglich, keine Frage.
Die Verantwortlichen in den Gemeinden engagieren sich weiter und versuchen den Kontakt zu halten - zu den Kindern und ihren Eltern. Von vielen Seiten wird katechetisches Material für die Kinder geliefert.
Für die Kinder bleibt es eine schwierige Situation, der sich alle beteiligten Erwachsenen bewusst sein sollten. Für die Kinder ist ihr großer Tag, der kürzlich doch schon so nah war, jetzt ganz weit weg. Und es sollte ja nicht nur ein tolles Fest werden, sondern in erster Linie die Begegnung mit Jesus Christus in der Eucharistie, eine ganz neue Erfahrung für die Kinder.

 

Vielleicht kann dieser ganz andere weiße Sonntag für die Kinder etwas heller werden, wenn es für sie ein besonderer Tag, ihr besonderer Tag bleibt. Mit einem Spiel, das sie allein aussuchen dürfen, mit ihrem Lieblingseis oder einem Gruß von denen, die eigentlich jetzt gerne ihren großen Tag mitgefeiert hätten. Das kann vielleicht etwas Vorfreude wecken auf den sicher noch stattfindenden Erstkommuniontag!

Ein Beitrag von Cornelia Möres

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mit einem RSS-Reader in Ihrem Browser  können Sie diesen Blog  abonnieren.  Im Browser wird dann jeweils angezeigt, wenn sich in diesem Blog etwas getan hat. Kopieren Sie dazu diese URL in Ihren RSS-Reader: https://eigentlich.koeln/rss/blog/     

In vielen Browsern ist ein RSS-Reader bereits integriert oder kann als kostenfreie Erweiterung heruntergeladen werden.

Wir empfehlen z.B. Feedbro Reader für >>> Firefox oder für >>> Chrome.