Eigentlich ... eine Geschichte

Ein sehr spezielles Halbjahr und seine Bildungsveranstaltungen gehen zu Ende - Sie können mit uns durch den neuen NEWSLETTER in Kontakt bleiben!

„Wer (gut) singt, betet doppelt“ – Ob dieses Zitat nun wirklich von Augustinus von Hippo stammt oder nicht: Eine begeisterte Chorsängerin merkt, dass ihr in Coronazeiten etwas Wichtiges fehlt.

Ehrlich empfundene Dankbarkeit wirkt sich positiv auf Körper und Seele aus.

Der aus Lissabon stammende Antonius war in seinem Orden lange verkannt, bevor er einer seiner "Stars" wurde. Auch heute noch ist er einer der populärsten Heiligen.

In der Reihe „Engagiert für Flüchtlinge in Köln“ bieten wir Veranstaltungen zu Themen an, die Ehrenamtliche bewegen. Wir greifen gesellschaftliche Fragen zu Deutschland, zu Europa, zur Welt auf. Manche Themen gehen nahe.

Die kirchlichen Medienstellen sichten jedes Jahr unzählige Filme, die sie ihren Kooperationspartnern für die Filmarbeit zur Nutzung vorschlagen und anbieten - in diesem Jahr unter neuen Bedingungen.

Warum der Fröbelstern japanische Ursprünge hat und warum die Idee des Kindergartens aus Deutschland nach Japan exportiert werden konnte.

Nach der Himmelfahrt Jesu bleiben seine Jünger zusammen. Sie bilden eine enge Gemeinschaft, fest verbunden im gemeinsamen Gebet. Und kurze Zeit später werden sie, wie verheißen, vom Heiligen Geist erfüllt, ermutigt und gestärkt für die Aufgaben, die vor ihnen liegen.

Seit Ende März können Sie an dieser Stelle an jedem Werktag einen Beitrag lesen zu einer Veranstaltung, die EIGENTLICH stattgefunden hätte, wenn sie nicht wegen Corona hätte abgesagt werden müssen. Veranstaltungen, die nicht nur mitten in der Stadt stattgefunden hätten, sondern vor Ort in Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden, über das ganze Stadtgebiet verteilt: Ausstellungen mit Begleitprogramm, Literaturkreise, Eltern-Kind-Kurse, Deutschkurse für Geflüchtete und vieles mehr....

Ein junger Kölner im Zweiten Weltkrieg

Mehr anzeigen

Mit einem RSS-Reader in Ihrem Browser  können Sie diesen Blog  abonnieren.  Im Browser wird dann jeweils angezeigt, wenn sich in diesem Blog etwas getan hat. Kopieren Sie dazu diese URL in Ihren RSS-Reader: https://eigentlich.koeln/rss/blog/     

In vielen Browsern ist ein RSS-Reader bereits integriert oder kann als kostenfreie Erweiterung heruntergeladen werden.

Wir empfehlen z.B. Feedbro Reader für >>> Firefox oder für >>> Chrome.